Zum Stück

 

Kay Ridgeway führt ein glückliches Leben, gesegnet mit Schönheit, gekrönt mit enormem Reichtum. Das i-Tüpfelchen soll nun ein Ehemann sein. Sie heiratet spontan den ehe-maligen Verlobten ihrer Freundin Jackie. Mit ihm geht sie auf Hochzeitsreise, doch überall wo sie sind taucht auch Jackie auf und trübt damit die Freuden der Flitterwochen. Sie ändern ihr Programm und gehen auf eine Schiffs-
reise auf dem Nil. Doch die Idylle an Bord des Raddampfers wird jäh durch einen brutalen, schockierenden Mord zunichte gemacht. Die Spannung steigt, als offenbar wird, dass viele der Mitreisende ein Motiv für das Verbrechen haben könnten...

Tod auf dem Nil basiert auf Agatha Christies gleichnamigem Roman aus dem Jahre 1937. Sie adaptierte den Roman selbst für die Bühne.


 

Die Autorin

 

Agatha Christie ist weltweit als die Queen of Crime bekannt. Auf Englisch wurden von ihren Büchern über eine Milliarde Exemplare verkauft, eine weitere Milliarde in Form von Übersetzungen. Sie ist die populärste Autorin aller Zeiten und lief in zahlreichen Sprachen sogar der Bibel und Shakespeare den Rang ab. Sie schrieb 80 Kriminalromane und Sammlungen von Kurzgeschichten. 19 Stücke sowie 6 Romane unter dem Pseudonym Westmacott.
Agatha Christies erster Roman „Das fehlende Glied in der Kette“ entstand gegen Ende des Ersten Weltkrieges, in dessen Verlauf sie als Krankenschwester und Apothe-
kerin arbeitete. In diesem Werk erfand sie Hercule Poirot, den kleinen, belgischen Detektiv, der zum bekanntesten, fiktiven Ermittler seit Sherlock Holmes werden sollte. Der Band erschien 1920 im Verlag The Bodley Head.
Sie schrieb ein Buch pro Jahr und 1926 ihr erstes Meisterwerk „Alibi“. Es war ihre erste bei Collins erschienene Veröffentlichung und stand am Beginn einer Beziehung zwischen Autorin und  Verlag, die 50 Jahre lang und für über 70 Bücher anhielt.
„Alibi“ war auch der erste dramatisierte Christie-Roman und lief mit Erfolg im Londoner West End.
„Die Mausefalle“, ihr erfolgreichstes Stück überhaupt, kam 1952 zur Uraufführung und ist das am längsten laufende Werk der Theatergeschichte.
Agatha Christie wurde 1971 der Adelstitel „Dame“ verliehen. Sie starb 1976.

 

Mitwirkende

auf der Bühne  
Perlenverkäufer 

Therese Zürcher

  Monika Gerber
Steward  Daniel Möri
Miss ffoliot-ffoulkes  Erika Maibach
Christina Grant  Romina Möri
Mr. Smith  Thomas Reinhard
Louise  Steffi Grimm Dick
Dr. Bessner  Roland Scherer
Kay Ridgeway  Lisa Ammeter
Simon Mostyn  Michael Dick
Pfarrer Pennefather  Lorenz Probst
Jacqueline de Severac  Tanja Winkler

Kapitän Mc Naught 

Rolf Saxer
Blinder Passagier  Aïna Probst
Orchester 

Felix Briner

  f
  f
  f
hinter der Bühne  
Regie  Hans Bangerter
Maske und Kostüme  Salome Möri
  Steffi Grimm Dick
Bühnenbau  Rolf Blaser
  Andreas Stebler
  May Vaucher
  Romina Möri
Technik  Hans Mäder
Beizli  Melina Jorio
  & freiwillige HelferInnen
Empfang / Kasse  Monika Ammeter
  Monika Gerber
  & freiwillige HelferInnen
Gestaltung Empfang  Erika Maibach
Vorverkauf  Franz Staudenmann
Werbung / Grafik  Roland Scherer
  Rolf Saxer
  Therese Zürcher